Städtefotografie – die besten Tipps für gute Aufnahmen

Wer Reisen und Fotografieren gleichermaßen liebt, der wird natürlich nicht nur die Natur sondern auch die fremden Städte auf seinen Touren fotografieren wollen. Städte bieten unendlich viele interessente und spannende Fotomotive an. Und wie bei jedem Genre gibt es auch bei der Städtefotografie einige Tipps und Tricks für außergewöhnliche und schöne
Bilder.

Sehenswürdiges und Alltägliches – die Kunst des Betrachtens von Städten

Bei Hobbyfotos von Städten sieht man oft nur die großen Sehenswürdigkeiten. Die meisten Touristen „knipsen“ einfach das, was die Stadt bekannt macht. Den Eiffelturm in Paris, den Tower in London, die Kathedrale von Barcelona werden millionenfach abgelichtet. Das ist auch logisch, weil jeder interessierte Städtereisende zuerst diese Städte-Wahrzeichen besucht. Aber genauso interessant sind auch die typischen Details von Städten. Vielleicht sind das Straßenfluchten, Häuserfassaden, Brücken, Verkehrsmittel, Schaufenster, Lokalitäten, Parks oder Flussläufe, vielleicht auch Straßenschilder, und Marktstände, natürlich auch die Stadtbewohner bei ihren Alltagsgeschäften. Wer mit offenen Augen durch fremde Städte geht, wird auch tausende liebenswerte und verrückte Kleinigkeiten entdecken, die es lohnt, auf Fotos zu bannen. Coole Stadtbilder z.B. von Rio findet ihr unter dieser Adresse.

Einfach gute Bilder – einige Techniken der Städtefotografie

Von besonderen Reiz sind Fotos von der Skyline einer Stadt. Ihre besonderen Wahrzeichen als Umriss machen jede Stadt einzigartig und sind zum Beispiel auch als Plakate oder Wandbilder sehr geeignet. Genauso toll sind auch Bilder von oben auf eine Stadt. Alles wirkt klein wie Spielzeug und trotzdem lassen sich alle Highlights erkennen. Von Kirchtürmen, nahegelegenen Bergen, Seilbahnen etc. lassen sich schöne Fotos machen. Beim Fotografieren von Straßenschluchten sollte man sich möglichst nicht mittig sondern seitlich aufstellen, das bringt mehr Dynamik ins Foto. Bei Gebäuden sollte man möglichst auf die Falllinien achten, um sie nicht zu verzerren. Am besten fotografiert man sie von weiter entfernt und etwas erhöhtem Standort. Sehr schön sind auch Nachtaufnahmen von Städten mit langen Belichtungszeiten.

Bild: Istanbul © www.designerella.de